Die Datenschutzerklärung ist im Impressum eingebunden.

Die Datenschutz-Grundverordnung kann hier eingesehen werden: https://dsgvo-gesetz.de

*

Die IPA München veranstaltet vom 3. bis 4. August 2018 ein Sommerfest mit Kleinfeldfußballtunier.

Ein Spielerteam besteht aus 6 Personen. Bekommen wir ein Team zusammen?

Interessensbekundung bitte an den Vorstand.  Mit Klick auf den Text zum Infoschreiben

*

Besichtigung des Friedhofs “Melaten” in Köln geplant.

Bitte sendet bei Interesse eine Mail an

info (at) ipa-koeln.de

*

Interesse an unserer Homepage mitzuarbeiten?

Homepage administrieren?

WordPress – html – etc. Kentnisse erforderlich

*

Das Veranstaltungsmodul ist gestört! Daher erstmal so

IPA Gummersbah Fahrt nach Ahrweiler , 31.8 bis 2.9.2018

*

!!! Registrierungen auf unserer Seite müssen immer erst durch uns bestätigt werden !!!


Mit Klick auf ⇒ Veranstaltungen geht es zur Gesamtübersicht

Enthält auch die Termine der IPA Verbindungsstellen die sich zu “Köln around” zusammen geschlossen haben.


 

Die “IPA aktuell” kann jetzt auch als elektronische Zeitung zugestellt werden. Dazu bitte eine Mail an die Verbindungsstelle, wir müssen diese Änderung der Zustellun  g gesammelt an die Deutsche Sektion melden.

Veranstaltungen können unter folgendem Link eingesehen werden.
http://ipa-köln.de/veranstaltungen/

 

 

 

 

Bei der Interesse an Reisen teilzunehmen bitte frühzeitig eine Mitteilung an den Vorstand per Mail.

info (at) ipa-koeln.de

— d)

StarCar

Wir konnten mit dem Autovermieter StarCar eine Sonderkondition für IPA-Mitglieder vereinbaren. Unter Vorlage des IPA Mitgliedsausweises bei der Anmietung wird ein guter Nachlass auf die Fahrzeugmiete, nicht für Nebenleistungen, gewährt. StarCar verfügt derzeit über Niederlassungen in 11 Städten mit teilweise mehreren Vermietstationen. Infos und Kontakt bitte über Herrn Kalantari Tel.0221-937580 (kalantari {at} starcar.de). Alternativ kurze Anfrage an den Vorstand der Verbindungsstelle Köln.


Mit Klick auf   ⇒ Veranstaltungen    geht es zur Gesamtübersicht

Enthält auch die Termine der IPA Verbindungsstellen die sich zu “Köln around” zusammen geschlossen haben.

21.5.2018 z. Z. leider nicht aktuell!


!!! Es wird von Problemen mit dem Zugang zum internen IPA-Bereich berichtet. Dies kann an den Sicherheitseinstellungen liegen, alternativ einfach einen anderen Browser benutzen.

Bei Schwierigkeiten Mail an info (at) ipa-koeln.de, oder +49 (0)221 229 2080 anrufen.

Bitte bei jeder Registrierung auf unserer Seite zusätzlich eine Mail an die Verbindungsstelle. Die Anmeldung muss freigeschaltet werden.

 

 

./.


 

Köln around – was ist denn das? IPA Bonn beschreibt das so:

10 IPA-Verbindungsstellen rund um Köln haben sich zum Ziel gesetzt in einer lockeren Kooperation untereinander das Event-Angebot (Festivitäten aller Art, Besichtigungen, etc.) für ihre jeweiligen Mitglieder in diesem Ballungsraum einerseits inhaltlich zu erweitern und gleichzeitig terminlich abzustimmen.

“Köln – around” ist es gelungen, auch 2018 wieder ein abwechslungsreiches Programm von Januar bis Dezember zusammenzustellen.

Vom 10. bis 13. Mai 2018 organisierte die IPA Lüttich anlässlich ihres 60 jährigen Bestehens eine Veranstaltungswoche. Von unserer Verbindungsstelle waren einige Mitglieder während der gesamten Zeit anwesend. Alle schwärmten von der guten Organisation, den sehr interessanten Unternehmungen und den ausgiebigen Essen mit belgischen Köstlichkeiten.

Am Samstag, dem 11. Mai, wurde während eines Galaabends auf einem Ausflugsschiff der abschließende öffentliche Teil mit u. a. dem Präsidenten der IPA Belgien und den Vertretern der verschiedensten internationalen Verbindungsstellen durchgeführt. Vertreten waren u. a. New York – USA, Malta, Kanada, Niederlande, Österreich Schweiz (stellete die größte Besuchergruppe  mit ü 30 Personen), Deutschland mit der größten Anzahl vertretener Verbindungsstellen (Aufzählung nicht abschließend).

Unser Kölner IPA Bild hatten wir ja im vergangenen Jahr bereits übergeben, so das wir ein Bild mit Kölner Sehenswürdigkeiten überreichten.

Liege_K-2

Bemerkenswert war die Transportfrage gelöst, ein Bus des örtlichen ÖPNV war bereitgestellt, der von Polizeikrädern eskortiert wurde.

Jpeg

Natürlich war die ständige kanadische IPA-Vertretung auch anwesend.

Jpeg

Es wird nicht der letzte Besuch bei unseren IPA-Freunden aus Lüttich gewesen sein.

Am Samstag, dem 15. Mai 2018 besuchte ich als Kölner IPA Mitglied mit Freunden (ehemalige Oberstaatsanwälte der Staatsanwaltschaft Köln) die Stadt Linz.

Mitglieder der IPA Verbindungsstelle Linz nahmen unserer fünf köpfige Gruppe auf dem Hauptplatz an der Pestsäule in Empfang und zeigten unsIhre Stadt.

Auf Grund der im Vorlauf erhaltenen Informationen hatte die wir keinen langen Weg zum Treffpunkt, weil unter dem Hauptplatz direkt eine Tiefgarage ist.

Der Hauptplatz in Linz ist einer der schönsten Plätze in Österreich, öffnet sich zur Donau hin und als Blickfang steht dort die Pestsäule oder Dreifaltigkeitssäule aus dem 17. Jahrhundert. Die Häuser am Hauptplatz durften aus Platzmangel nicht mehr als 3 Fenster nebeneinander haben. Dafür sind diese Häuser/ Grundstücke aber sehr lang und reichen bis ca. 50m nach hinten, versehen mit Lichthöfen und separaten Treppenhäusern. Am Hauptplatz liegt auch das Alte Rathaus. Dort findet man im Erdgeschoß ein Luftbild von Linz auf dem Fußboden und man kann seine Ziele und Wege schon mal aus der Vogelperspektive sehen. Andrea und Martina führten und dann durch die Altstadt auf den Schlossberg mit einer tollen Aussicht auf die Stadt. Durch mittelalterliche Gassen ging es dann zu einem Gartenlokal mit vorzüglicher österreichischer Küche. Nach einer Stärkung ging es weiter zum Neuen Dom (Mariendom) und Andrea war sogar in der Lage auf ganz spezielle historische Fragen eine Antwort zu finden. Für alle, die es sich erlauben konnten, stand dann der Kauf von Linzer Torten – unterschiedlicher Größe – auf dem Plan und weiter ging es über Kirchen – mit Orgelkonzert – bis an das Donauufer zum Lentos Kunstmuseum für zeitgenössische Kunst mit einem hervorragenden Blick auf das Ars Electronica Center und den Pöstlingsberg.

Nach ca. 3 ½ Stunden wurden unser IPA Bild und Karnevalsorden aus der Session 2018 überreicht um uns für die Mühe und Zeit zu bedanken, die uns entgegengebracht wurde.

Es bleibt zu hoffen, dass wir uns bei Gelegenheit revanchieren können für diese charmante, interessante und lohnende Führung durch Linz .

 

 

Bei einem gemeinsamen Gespräch über die IPA im Allgemeinen und die verschiedenen Aktivitäten unserer Verbindungsstelle erklärte sich Polizeipräsident Uwe Jacob bereit die Schirmherrschaft zu übernehmen.

 

Er folgt Jürgen Mathies, der als Staatssekretär nach Düsseldorf ins Innenministerium abberufen wurde.

 

Schirmherrschaften historisch:

Jürgen Mathies – 2016 bis 2017

Wolfgang Albers – 2015 bis 2016

Besuch der 51. IPA-Karnevalssitzung in Köln
Die verordnete Lustigkeit zu einer bestimmten Zeit hat sich bei mir, der schon jahrzehntelang im Dunstkreis des Kölner Karnevals lebt und arbeitete, nie wirklich eingestellt. Der Karnevalsfunke ist bei einem gebürtigen „Ruhrpottler“ wir mir nicht wirklich übergesprungen. Eine echte Karnevalssitzung habe ich noch nie mitgemacht. Aber irgendwann ist immer das 1. Mal. Dieses Jahr habe ich es mir vorgenommen und meine Frau und mich zur 51. IPA-Karnevalssitzung angemeldet. Der Freitag kommt und in leichter Karnevalsverkleidung wird sich von Leverkusen aufgemacht, um mit Bahn und Tram in den Kölner Südwesten zukommen. Es ist kalt aber die RB 48 ist pünktlich und die Fahrt geht los. Der Umstieg in die Linie 18 Richtung Klettenberg funktioniert ebenfalls, aber nur bis Haltestelle Weißhausstr. Dann bittet eine freundliche Stimme alle Fahrgäste die Linie zu verlassen. Meine Frau und ich stehen an der Haltestelle etwas unsicher herum und müssen uns erst einmal orientieren. Ein freundlicher Kölner merkt dies und fragt uns, wohin wir wollen; Sülzgürtel, Bruno-Saal ist unsere Antwort. Daraufhin entgegnet er, wartet ein paar Minuten, dann kommt die nächste Linie 18 und die fährt auf jeden Fall in diese Richtung. Ein paar Minuten später kommt die nächste 18 wirklich und erleichtert steigen wir ein. Der freundliche Kölner steigt mit uns ein und erklärt uns die Abkürzung KVB „Kommt vielleicht Bahn, kommt vielleicht Bus, kommt vielleicht bald“ und außerdem wo wir den Bruno-Saal finden, wenn wir am Sülzgürtel ausgestiegen sind. Es ist geschafft, gegen viertel vor Sieben wird der Bruno-Saal erreicht. Ich treffe viele bekannte IPA-Gesichter, Kölner wie Nicht-Kölner.
Die 1. Karnevalssitzung kann beginnen.
IPA-Vbst.-Leiter Dietmar Weiß begrüßt die wichtigsten Personen und der sehr engagierte Sitzungspräsident Georg Buchholz führt die Sitzungsgäste danach gekonnt durch das abendliche Programm. Man spürt, dass er Spaß an der Freude hat und ihn nichts aus der Ruhe bringen kann.
Das Tanzcorps der Winzer und Winzerinnen starten mit einem furiosen Auftritt. Die Sitzungskapelle „Jet Set“ überbrückt danach die Ruhe vor dem Sturm. Denn um 20:00 Uhr folgt schon ein Highlight des Abends: Der Einzug des sehr sympathischen Kölner Dreigestirns mit dem gesamten Hofstaat. Der Saal bebt und alle machen begeistert mit. Erwähnenswert ist, dass Prinz Karneval „Prinz Michael II.“ sich während der Darbietung auch unters Sitzungsvolk mischt. Das Dreigestirn is fott. Aber nicht die Stimmung. Dafür sorgt die Sitzungskapelle. Die ersten Gäste wagen sich auf das Tanzbankett.
Leider kann Karl Timmermann wegen Terminkollision nicht am Abend erscheinen, aber der famose Sitzungspräsident hat kurzfristig nach Ersatz gesucht und ihn in Gestalt von „D’r Frank“ auch gefunden. Dieser brennt ein 35-minutiges Programm us d’r Lamäng ab.
Nach einer kurzen Pause kommt der nächste Knaller die Musikgruppe „Jot Drop“ dreht den Bass auf und sie ist im wahrsten Sinne des Wortes jot drop und hält den Sitzungssaal gut auf Trapp.
Mit dem Tanzcorps „Die Pänz us em ahle Kölle“ wird auch der guten alten Zeit in Köln mit Musik und Tanz gehuldigt. Die Jugendlichen schaffen es, eine weitere sehr feine Darbietung den Sitzungsgästen darzubieten, bevor das Showorchester „Die Kaafsäck“ mit ihrem fulminanten Auftritt die 51. IPA-Karnevalssitzung zu Köln beenden.
Vielen Dank an die IPA-Köln für einen unvergesslichen Abend. Wer nicht da war, hat etwas verpasst.
  (Klaus Ulrich Wolf, IPA-Leverkusen/Rhein-Wupper)
Am 01.September 2017 startete eine bunte 6 köpfige Männertruppe, um die Pyrenäen mit dem Mountainbike zu überqueren. Geplant war, mit den Fahrrädern und dem kompletten Equipment nach Toulouse zu fliegen, dann nach Barcelona zu radeln und von dort aus den Rückflug wieder anzutreten.
In der Planungsphase standen wir vor dem Problem, die Fahrradkartons, die unsere Bikes beim Hinflug schützen sollten, in Toulouse angemessen zu entsorgen. 6 Fahrradkartons passen nun mal nicht in den üblichen Flughafen-Papierkorb. Über die IPA-Verbindungsstellen wurde mir sehr schnell ein Kontakt zu dem regionalen IPA-Präsidenten von Toulouse hergestellt. Auf unseren „Hilferuf“ hin meldeten sich sofort 3 französische IPA Freunde, die uns bei der Lösung des Problems unterstützen wollten. Es wurde eine Whats App Gruppe gebildet, um unmittelbar die Einzelheiten absprechen zu können. Bei unserer Ankunft in Toulouse standen die Kollegen dort bereits mit einem kleinen Anhänger bereit. Nach der herzlichen Begrüßung warteten sie noch geduldig, bis wir unsere Fahrräder vor dem Flughafen wieder montiert hatten und nahmen uns die sperrigen Kartons ab, um sie fachgerecht zu entsorgen. Hier zeigte sich wieder, dass IPA Freundschaften über die Grenzen hinweg verlässlich sind.
Das Gruppenfoto ist eine nette Erinnerung daran. So konnten wir beruhigt zu unserer Tour aufbrechen, in dem guten Bewusstsein, dass keine herrenlosen, riesigen Kartons zu Irritationen der Sicherheitsdienste am Flughafen führen würden.
Die Tour führte uns über Saint Girons, Auzad, Ordino (Andorra), Seu d. Urgell, Saldes, Manresa in 6 Tagen, 430 km, 9500 Höhenmetern nach Barcelona.
Über die bestehende Whats App Gruppe nahmen die Kollegen stets Anteil an unseren Erlebnissen.
Es bleibt uns allen Unvergessen.
Vielen Dank an Christophe, Gerard, Stephane, Dietmar und Franz, die zu dem unvergesslichen Erlebnis beigetragen haben.

Vor einiger Zeit fragte die deutschstämmige Ehefrau von IPA-Freund Russ aus New Westminster, British Columbia, Kanada im Präsidium an, ob es die Möglichkeit zu einer Mitfährt im Streifenwagen gäbe.

Russ arbeitet bei der Polizei von New Westminster und ist zur Zeit zur Hafenpolizei abgeordnet.

Dieser “ride along” konnte nicht erfüllt werden.

Als weiteren Ansprechpartner für den Aufenthalt in Köln wurde durch die Behörde die IPA Köln benannt.

Nach einigen Mails war das Betreuungsprogramm, Abgleich Wünsche und Möglichkeiten, abgesprochen.

In der zur Verfügung stehenden Zeit sollten Informationen zum PP Köln gegeben und eine Besichtigung ermöglicht werden.

Dies konnten wir mit Hilfe der Behörde umsetzen.

Die Familie hat einen Besuch bei Verwandten von Karin genutzt um eine Europareise damit zu verbinden. Stationen waren Irland, England, Belgien, Frankreich, die Niederlande und Deutschland.

Es war nicht der erste Besuch in Deutschland und gerne wollen Sie einmal den Kölner Karneval erleben.

Alle vier bedanken sich recht herzlich für die informativen Gespräche mit den Kolleginnen und Kollegen im PP Köln.

 

Jpeg

Vor ein paar Tagen kontaktierte uns der ehemalige Präsident der Deutschen Sektion und ehemalige Landesvorsitzende der IPA NRW, Horst Tiemann. Die Tochter eines langjährigen IPA-Freundes aus Indien, seit 21 Jahren assoziiertes Mitglied der Deutschen Sektion und Sicherheitsberater in der UNO, mit Ehemann, wären übers verlängerte Wochenende zu Besuch und er wollte ihnen etwas von Köln zeigen. Anschließend wolle er mit ihnen noch Schloss Gimborn besichtigen. Dort hat auch ein IPA-Freund zu Kaffee und Kuchen eingeladen.

Dank Johannes H. konnten wir Frau Dr. Joshi-Shamra, von der WHO in Genf und Herrn Prof. Dr. Shamra von der Universität North-Carolina, einen Teil von Köln in perfektem Englisch näher bringen. Zum Abschluss ging es noch ins Kaffee Reichard um mit dem besten Blick auf unseren Kölner Dom den Besuch hier ausklingen zu lassen.

Unser Schirmherr, der ehemalige Polizeipräsident von Köln und Mitglied der IPA Verbindungsstelle Köln, Jürgen Mathies, verabschiedete sich im Polizeipräsidium. Seinen Aussagen zu folge hätte er gerne allen Beschäftigten persönlich adieu gesagt, dazu hätten die Räumlichkeiten im Polizeipräsidium jedoch nicht gereicht.

Das der neue Staatssekretär mit einem Abschiedsschmerz in Richtung Düssseldorf gezogen ist war in den Printmedien bereits zu lesen.

Die obligaten Reden zu so einer Veranstaltung waren recht kurzweilig und sehr passend;

– der stellvertretende Polizeipräsident, Dr. Kamp: “Es war irgendwie schon eine superjeile Zick.”

– der Personaratsvorsitzende M. Lülsdorf sprach für die Belegschaft:

“Es war uns eine große Ehre, unter Ihrer Leitung den guten Ruf der Polizei Köln wiederherzustellen.”

Zwei Überraschungsgäste sorgten für zusätzliche Freude, Jupp Menth, auch bekannt als “ne kölsche Schutzmann” und unser Ehrenvorsitzender Winrich Granitzka.

Jürgen Mathies hat sich seit Jahren für die Belange der IPA eingesetzt, dafür sprach Winrich Granitzka besonderen Dank aus. Es war uns beiden eine Ehre Ihm unser Kölner IPA Bild zu überreichen.

JF3_3820

 

Dank an J. Faller für die Bilder.

 


1 2 3 4 5
Suche

Veranstaltungen

<< Jul 2018 >>
MDMDFSS
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

NGO in Consultative (Special) Status with the Economic and Social Council of the United Nations; in Consultative Status with the Council of Europe and the Organisation of the American States; International NGO maintaining operational relations within UNESCO and Europol

Impressum